home

Sie wollen einfach mehr über Gold ✓ Silber ✓ Platin ✓ oder Münzen ✓ wissen?

Im Gold-Blog, für Sie zusammengestellt von Ihrem Goldankauf Team in München, sind Sie goldrichtig! Auf vielfachen Wunsch veröffentlichen wir in unserem Blog Wissenswertes rund um Gold (Altgold, Bruchgold, Zahngold), Silber, Platin, Münzen und Luxusuhren.

Der Münzhort von Silindia

Der Münzhort von Silindia

Betrachtet man die antiken, keltischen Gold- bzw. Silberprägungen, so sollte man einen spektakulären Fundort nicht ausser Acht lassen – den Münzhort von Silindia.

Dieser Münzhort wurde im Sommer 1967 an dem "La Fragarii" genannten Ort beim Dorf Silindia, Bezirk Arad im westlichen Rumänien nahe der Grenze zu Ungarn entdeckt.

Welche Münzen wurden in Silindia gefunden?

Dieses Münzdepot umfasste hunderte Tetradrachmen aus Silber, die sich in einem Tongefäss befanden, das aber leider bei der Bergung vollkommen zerstört wurde. 727 Hortmünzen wurden geborgen und werden in den Museen von Oradea und Arad aufbewahrt.

Die geborgenen Münzen sind in überwiegender Mehrheit von den Silbertetradrachmen Phillips II inspiriert. Der Avers zeigt den Zeusskopf mit Lorbeerkranz, meist nach rechts, der Revers einen Reiter, ebenfalls meist nach rechts. Bei den, dem griechischen Original näheren Typen grüsst der Reiter mit der erhobenen rechten Hand oder hält einen Zweig.

Wie lassen sich die geborgenen Münzen klassifizieren?

Münze aus dem Münzhort von Silindia

Die Hortmünzen sind in 64 Gruppen gegliedert, die manchmal ihrerseits verschiedene Varianten und Unterabteilungen aufweisen.

Die Einteilung nach Ober- und Untergruppen wurde bei den meisten Münzen nach Elementen vom jeweiligen Avers gemacht.

Bei Bedarf wurden jedoch auch Reverselemente zur Bearbeitung herangezogen.

Wo kann man mehr über den Münzhort von Silindia erfahren?

Buch über den Münzhort von Silindia

Dieser wissentschaftlich sehr bedeutende und stilistisch teils höchstinteressante Fund keltischer Tetradrachmen wurde mit Fotos von Avers- und Reversstempeln, Gewicht in Gramm und Durchmesser in Millimeter gemeinsam von E. Chirila, N. Chidiosan, I. Ordentlich und N. Kiss in dem leider weitestgehend vergriffenen Werk, "Der Münzhort von Silindia" aus dem Jahre 1972 umfassend aufgearbeitet.

Gottfried Mitsch, Geschäftsführer der Goldankaufstelle München und Spezialist auf dem Gebiet der Numismatik, ist es nach jahrelanger Suche gelungen, ein Exemplar zu erwerben. Er stellt es nach Absprache interessierten und qualifizierten Münzsammlern in seinem Geschäft in der Tegernseer Landstraße 152, 81539 München, zur Einsichtnahme vor Ort zur Verfügung.

Mehr Wissenswertes zu Edelmetallen und Münzen in unserem Blog

Autobahngold – Schein und Sein

Autobahngold – mehr Schein als Sein

Der Begriff Autobahngold bezeichnet nicht etwa Gold, das auf der Autobahn gefunden wurde, sondern gestempelten, aber unechten goldfarbenen Schmuck, der den ahnungslosen Opfern auf Autobahnen, insbesondere auf Autobahnraststätten, Autohöfen und Anschlussstellen verkauft wird.

Mehr Wissenswertes zu Edelmetallen und Münzen in unserem Blog

Rotgold - Gold und Kupfer vereint

Kurzbeschreibung

Wenn wir an Gold denken, sehen wir ein Metall in der Farbe der Sonne vor uns, glänzend und in einem warmen Gelb. Doch Gold kommt nur selten in Reinform vor. In Industrie und Schmuckherstellung wird Gold in der Regel mit anderen Metallen legiert.

Von einer Legierung ist die Rede, wenn zwei oder mehr Metalle durch Zusammenschmelzen vermischt werden. Klassische Goldlegierungen setzen sich aus Gold, Silber und Kupfer zusammen. Der Grund dafür ist, dass diese Legierungen auch natürlich vorkommen. In Europa war es bis ins 19. Jahrhundert sogar verboten, Gold mit anderen Metallen als Kupfer und Silber zu legieren. Diese Regel gibt es heute natürlich nicht mehr. Moderne Goldlegierungen enthalten nun je nach Anwendungsbereich auch Zusätze von Metallen wie Zink, Kadmium oder Zinn.

Mehr Wissenswertes zu Edelmetallen und Münzen in unserem Blog

Weißgold - Das hellste Gold

Reines Gold präsentiert sich immer in einem glänzenden Gelb. Doch oftmals werden andere Metalle dem Gold beilegiert, um die Eigenschaften des Goldes gezielt zu verändern. Je nach Mischverhältnis und Misch-Metall weisen die Goldlegierungen unterschiedliche Farben und Farbtönungen auf. Nachdem wir uns schon mit Rotgold beschäftigt haben (⇒ Rotgold - Gold und Kupfer vereint), werfen wir diesmal einen Blick auf das Weißgold.

Weißgold ist eine sehr beliebte und weitverbreitete Goldfarbkombination. Im Gegensatz zum Rotgold, das sich immer aus Kupfer und Gold zusammensetzt, gibt es für die Herstellung von Weißgold unzählig verschiedene Rezepte.

Mehr Wissenswertes zu Edelmetallen und Münzen in unserem Blog

 

 

22.05.2017, 11:36, mRm-line